Iran – Wechselbad der Gefühle

Schon zum zweiten Mal tippe ich diese Sätze jetzt. Als qualifizierter Dokumentenlöscher könnte ich auf jeden Fall arbeiten. Das Problem daran ist nicht, dass mir nichts einfällt. Im Gegenteil. Das Problem ist, dass so viel passiert und wir jeden Tag so beschäftigt sind, dass ich einfach nicht dazu komme, viel zu schreiben.

Das heißt natürlich nicht, dass wir eine Sigthseeingtour nach der anderen machen, das heißt ganz einfach, dass die Menschen hier so unfassbar interessant und freundlich sind, dass man die Zeit doch lieber anders nutzt, als am Laptop.

Seit zwei Wochen sind wir jetzt hier und das wird zum Thema Iran vorerst der erste und letzte Post sein. Denn es ist ganz offiziell verboten über das Land zu schreiben, ganz zu schweigen davon, seine tatsächliche Meinung zu äußern. Heißt für uns, einfach die Zeit hier genießen. Während dessen tun wir selbstverständlich nichts dieser verbotenen Dinge. Nutzen kein Facebook, kein Whats App, fotografieren nicht, trinken keinen Alkohol, haben keinen Spaß und tanzen nicht-das war eh noch nie mein Ding. 😉

Aber so viel sei verraten: der Iran hat uns unheimlich überrascht. Ein ständiges Auf und Ab. Die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen, die Verbote, unglaubliche Gastfreundschaft, null Privatsphäre, traumhafte Landschaften, kein Umweltbewusstsein, eine aufstrebende und intelligente Jugend, die Kriminalität der Großstädte. Von Tag zu Tag sind wir hin und her gerissen.
Dennoch überwiegen selbstverständlich die positiven Dinge bei Weitem. Vieles ist auch nicht negativ, sondern für unsere Begriffe ganz einfach ungewohnt. So kommt es, dass ich nach vier Tagen über eine vorzeitige Abreise nachdenke und nach 7 Tagen über eine Verlängerung des Visums.
Wir verbringen unsere nächsten zwei Wochen, bis unser 30 Tages Visum ausläuft, voraussichtlich in Shiraz, Isfahan und bei unseren Freunden in Tehran. Auf Instagram könnt ihr uns bildlich verfolgen.

Anni

One thought on “Iran – Wechselbad der Gefühle

  1. Worldfucker Inc.

    Hey. Wir haben unseren blog auf wordpress.com, dort habe ich insgesamt 4 posts über den iran geschrieben mit meiner persönlichen meinung über alles dort sowie bildern der städte usw. Da gibt es keine probleme weil die seiten für die iraner im land alle gesperrt sind. Ramadan fand ich mega beschissen, da ich ständig angefuckt wurde beim rauchen in der öffentlichkeit. Essen war da für uns kein problem, da reisende vom ramadan ausgeschlossen sind. Zumindest wenn du mit nem fahrzeug unterwegs bist. Allerdings tranken wir kurz vor shiraz an einem stellplatz am fluss vodka aus dosen von 1987 mit zwei iranern, wieder ne regel gebrochen! 🙂 ich finde es auf jeden fall toll das sich immer wieder leute in das land trauen. Viel spaß euch noch weiterhin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.